Gratis bloggen bei
myblog.de

Journey Blog by www.cleo-design.de.tl
Gratis bloggen bei
myblog.de

Willkommen


Das bin ich Hey Leute!
Willkommen auf meinem Reise-Blog!
Ich heiße Barbara und schreibe hier über meine Reise nach Neuseeland. Viel Spaß beim Lesen

Main

Einträge Was macht die da? Gästebuch Abonnieren Kontakt

Links

Lisa <3
und immer noch in Christchurch ...

Hey Leute,

mittlerweile bin ich schon drei Wochen in Christchurch und es hat sich voll viel veraendert. Ich bin vor einer Woche in ein anderes Hostel gezogen (ka, hatte ich das schon geschrieben?), das zwar kleinere und unbequemere Betten hat, aber dafuer viel billiger ist und die Zimmer alle ein eigenes Bad haben Ausserdem gibt es einen Accesscode am Eingang, was einen schon ein bisschen beruhigt, weil Hostelzimmer ja nicht unbedingt immer verschlossen sind..

Da im Hostel hab ich ein nettes Paar kennengelernt, Silke und Manni (xD). Und Teresa und Julia waren auch im gleichen Hostel Waehrenddessen sind aber leider auch fast alle alten Freunde im alten Hostel nach Hause gefahren, ausser Max, den ich immer noch oefter mal nach der Arbeit besuchen gehe und wir zusammen fernsehen und so..

Mit der Arbeit laeuft alles ganz gut eigentlich, ausser dass ich nicht jeden Tag arbeiten kann, weil sie mich nicht immer brauchen. Ich geniesse zwar die freien Tage, aber das heisst dann ja auch weniger Geld Ausserdem krieg ich in letzter Zeit immer Blasen an den Fingern, weil ich den gaenzen tag Kartons falte oder Kisten schleppe..Wobei ich durchaus auch andere Aufgaben kriege, wie Saftpumpen (boah ist das eine Sauerei, ich bin immer - trotz so ner Art Metzgerschuerze ueber meinem Overall - von oben bis unten voll mit Syrup^^) oder Eissyrup nachfuellen (eigentlich genau die gleiche Sauerei, nur diesmal mit Schokosyrup xD). Ich habe schon fast alle Aufgaben einmal durch: Milch- oder Sahneproduktion, Eis- oder Saftverpacken. Viel mehr machen die nicht^^

Weil ich aber 8-12 Stunden arbeite, bleibt mir im Moment kaum Zeit fuer andere Sachen. Die Wochenenden sind natuerlich toll. Letztes Wochenende war ich aus mit Teresa und Julia (wir waren tanzen und haben danach tatsaechlich Karaoke gesungen, kaum zu glauben, voll peinlich im Nachhinein xD). Dieses Wochenende waren wir im Kino in "Dear John" und danach war ich noch mit Silke weg. Wir wollten eigentlich um neun nur auf ein oder zwei Drinks raus, was sich aber dann bis kurz nach halb 5 ausgedehnt hat^^ Ansonsten herrscht bei mir gerade mal wieder Alltag..

Leider musste ich letzte Nacht ganz viele Leute verabschieden. Teresa ist weggeflogen nach Australien und Silke und Manni sind auch weitergefahren. Jetzt bin ich hier fast alleine, nur noch Julia und Max sind da..Aber so ist es ja leider voll oft hier, man lernt gerade Menschen kennen und nach ein paar Tagen sind sie auch schon wieder weg..

10.5.10 05:01


Reiseplaene

Ich dachte, ich schreibe euch mal meine restlichen Reisplaene auf, weil ich grad nichts zu tun hab..

Bis zum 23. bin ich erst mal noch hier in Christchurch, guck mir die Gegend an und arbeite weiter in der Fabrik. Dann flieg ich an die Gold Coast in Australien und reise per Zug die ganze Ostkueste runter, treffe Vicky in Sidney und fahre mit ihr zusammen noch nach Melbourne. Ende Juni fliege ich dann von Melbourne nach Wellington, gehe meine Gastfamilie besuchen, hole meine restlichen Sachen und treffe mich zum Abschied nochmal mit Jack. Dann wollte ich Anfang Juli mit dem Bus nach Rotorua fahren (weil ich das bei meinen Reisen bisher ausgelassen hatte) und da ein paar Tage wwoofen (einfach weil ich wwoofing mal gemacht haben will und mich dann die Unterkunft nichts kostet). Am 08.07. fahre ich auch mitm Bus nach Coromandel, was ich auch noch mal sehen wollte, bevor ich fliege, bleibe da eine Nacht und fahre nach Auckland. Da muss ich erst mal alle Sachen kuendigen und nochmal ins IEP-office Post einsammeln. Achja, und ich wollte da noch Bunjeejumping machen, weil das in Auckland am billigsten ist. Am 11.07. fliege ich dann nach Fidschi fuer fuenf Tage (ich habe schon ein Resort gefunden, das voll billig und trotzdem schoen ist, aber vielleicht reise ich auch da noch rum und guck mir die anderen Inseln an^^) Und am 16.07. fliege ich nach Seoul, bleibe da eine Nacht im fuenf-Sterne Hotel ( :-) ) und komm nach Hause. Da freu ich mich am meisten drauf xD Ich hab davon noch nicht alles gebucht, also kann es sein, dass sich in meinen Plaenen noch was aendert.

2.5.10 03:14


neuer Job :)

Ihr werdet es nicht glauben, Montag Abend habe ich tatsaechlich 'ne Sms von Tesa bekommen, ich wuerd am naechsten Tag mit ihr und Julia zur Arbeit gehen

Das war erst mal gar nicht so spassig..Da es schon Abend war, bin ich sofort umgekehrt (ich war ja auf dem Weg zum Supermarkt) und habe dem Hostel Bescheid gesagt, dass ich schon am naechsten Morgen nicht mehr da arbeiten kann. Komischerweise hatte ich ein richtig schlechtes Gewissen, denen so kurzfristig abzusagen, ich meine, das war ja nicht meine Schuld. Die konnten dann auch verstehen, dass ein bezahlter Ganztagsjob mir lieber ist als putzen im Hostel^^ Trotzdem bin ich nur schweren Herzens gegangen. Nur eine Woche, und die Leute waren irgendwie schon Familie fuer mich..Und das Zimmer hatte ich gerade aufgeraeumt

 Der Job ist Fabrikarbeit wie sie im Buche steht..Am ersten Tag (also gestern) war ich den ganzen Tag im Chiller, dem Kuehlhaus, und habe (in viel zu grossen Gummistiefeln, die mir bis zu den Knien gingen, einer Maennersignaljacke, in der ich aussah als wuerde ich ertrinken und Haarnetz..das sah aus xD) Kartons gefaltet, in die dann Saft kam.^^ Aber es ist nicht schlecht, weil Musik laeuft und die Leute nett sind. Ausserdem haben wir staendig Pausen (morning tea, lunch, afternoon tea..). Die Fabrik ist ziemlich weit von Christchurch entfernt, aber ein Maedel wird gluecklicherweise von Tradestaff (der Jobargentur) dafuer bezahlt, uns dahin zu fahren. Also alles gut

Abends bin ich doch wieder in mein altes Hostel eingecheckt, weil ich keine Lust hatte, mein ganzes Gepaeck umzuraeumen. Ich wohne natuerlich nicht mehr im Staffroom , sondern in einem viel kleineren und ordentlicheren Zimmer^^..Und trotzdem habe ich mich wieder in das alte Zimmer gesetzt und mit Max ferngesehen, das wuerde ich viel zu sehr vermissen (der motzt immer ueber die Leute darin xD fast so wie wir Akschi ). Er meinte auch, ich soll kommen und rumhaengen, wann immer ich Lust hab..Oh und dann haben wir natuerlich wieder alle zusammen Monopoly gespielt. Ich kann mich nicht losreissen. Naja, Sonntag Morgen ziehe ich entgueltig aus. Das Hostel ist naemlich als zahlender Gast zu teuer. Ausserdem verliere ich immer -.- Natuerlich musste ich auch erfahren, dass die ganzen Mitarbeiter im Hostel an dem Tag alle Freikarten fuers Kino bekommen hatten. Einen Tag nachdem ich gegangen bin!

 Heute war der Job dann doch ein bisschen stressiger als gestern. Ich war drinnen und habe geholfen Eis zu machen (Deckel auf die Boxen gepappt, gestempelt, und in den Freezer (das noch viel kaeltere Kuehlhaus) gestellt. Das Problem ist, dass die Eismaschine nicht aufhoert, Eis zu spucken, und wenn man nicht schnell genug ist, alles auf den Boden laeuft. Schoene Sauerei..Ich sah auch schon wieder sehr lustig aus, weil man in der Fabrik einen weissen Overall, weisse Gummistiefel, weisses Haarnetz und sogar Armschuetzer tragen muss. Dazu habe ich mir heute bestimmt 20000 Mal die Haende gewaschen. Achja, und man musste auch noch immer durch ein Schuhbad latschen, die sind da vielleicht streng.. Sogar die Tuer war elektronisch verschlossen..

Das Gute an diesem Job ist eindeutig das Eis. Wir haben Schokoeis gemacht und hatten nachher ein ganzes Meer von Schokoeiskreme uebrig. K (so heisst die Aufseherin) hat uns einen Becher gegeben und wir konnten den einfach in dieses Meer tunken und so viel essen wie wir wollen. Besser als das Schokoladenmuseum in Koeln^^ Der Boden war leider auch voller Schokoeis (so 10 cm dick belegt) und wir mussten ihn aufraeumen. Naja, in Schokoeis gebadet haben muss man auch mal die Schokolade im Haar nervt allerdings. Oh und man kann sich kostenlos alles mitnehmen, was da gemacht wird. Bei mir wars heute Milch und Saft

28.4.10 09:55


Christchurch

Ja, ich sitze immer noch in Christchurch..und da werde ich auch erst mal bleiben bis zum 23. mai. Aber dafuer habe ich mich ganz gut eingelebt

Teresa ist aus dem Hostel ausgezogen, weil sie einen richtigen Job gefunden hat, aus dem "staff-room" raus musste und das Base-hostel ansonsten viel zu ueberteuert ist. Also bin ich jetzt alleine im Zimmer mit meinem Mitbewohner (der uebrigens Max heisst und aus Vermont kommt). Schon komisch, allein mit einem Kerl, den man kaum kennt, in einem Raum zu wohnen. Mittlerweile kenne ich ihn aber schon besser (weil unser alter Fernseher, der ein und halb Kanaele hatte, jetzt ganz kaputt ist und man dann abends eine Menge Zeit zum reden hat - und Massagen, das kann er ziemlich gut^^) und mag ihn ganz gerne. Wir gehen jetzt gleich auch noch zu den Botanischen Gaerten, weil er meinte ich muesste die mal gesehen haben. Frisbee spielen xD Ausserdem konnte ich inzwischen mal das Zimmer ganz aufraeumen, ich dachte, er waere sauer, aber stattdessen meinte er nur "omg, what happened to my room, it's beautiful" xD

 Die von der Jobargentur haben sich bisher einmal gemeldet, als ich da nachgehakt habe, ob sie denn meine Email ueberhaupt bekommen haetten. Da meinten sie, sie haetten bald einen Job fuer mich. Das haben die dann auch zu Tesa und Julia gesagt, aber trotzdem warte ich bis heute...Bei meiner Lieblingssupermarktkette habe ich mich auch mal beworben, die hatten einen Aushang, sie wuerden Mitarbeiter suchen. Dummerweise bleibe ich ja nur einen Monat und ich glaube, die nehmen fuer so kurze Zeit niemanden

Mit meiner Arbeit im Hostel klappt es dafuer aber super, also soweit man das bei so einem daemlichen Job sagen kann. Sherryl, eine der Supervisorinnen, meinte nach der Arbeit gestern zu mir, ich waer total gut und schnell und man muesste mir nie sagen, was zu tun ist und daraufhin hat die andere Supervisorin (Carola) dann gefragt, wie lange ich noch bleibe und sie wuerde hoffen, bis naechstes Jahr (wo ich ja immer hoffe, nur noch bis zum naechsten Morgen dazubleiben^^) Und mit den Anderen, die da auch fuer Accomodation arbeiten verstehe ich mich auch echt gut  Wir spielen immer Monopoly, was total Spass macht, weil wir alle nach anderen Regeln spielen. Es will naemlich keiner zugeben, dass die Regeln aus seinem Land falsch sind (wobei natuerlich die Deutschen richtig sind^^)..

Achja, Teresa und Julia, und der Van. Die beiden versuchen den Van jetzt zu verkaufen, aber der Automarkt ist so schlecht, dass er wahrscheinlich nur fuer 1800 $ verkauft werden kann und sie haben 3500 bezahlt Das heisst, wir bezahlen voll viel drauf -.- Und dann sind die beiden auch noch voll komisch in letzter Zeit und ich fuehle mich ziemlich unwillkommen (drehen mir den Ruecken zu, sprechen nicht richtig mit mir..). Das dumme ist, ich glaube, sie merken gar nicht, dass sie das machen.. Naja, mach ich halt erst mal was mit den Anderen.

Ich hoffe, bei euch ist alles okay.

Bis bald..

26.4.10 05:19


Dunedin und Christchurch

Am naechsten Tag sind wir also direkt weitergefahren. Zur schottischen Stadt Dunedin (gaellisch fuer Edinburgh^^ Wisst ihr, Neuseelaender koennen einfach keine Namen geben. Die Stadt am Mund des Greyrivers heisst ja z.B. auch Greymouth^^) Die Fahrt dahin ist sooo schoen. Wir sind auch am Kawarau Fluss entlanggefahren (in "Herr der Ringe" der Fluss Anduin im ersten Teil). Boah, das ist so schoen da, viel schoener als im Film. Da fragt man sich eigentlich warum die die Landschaft drum herum so wegretuschiert haben.^^

Naja, in Dunedin angekommen, waren bei der Isite wegen nem Stadtplan (wie immer^^) und dann shoppen und essen xD und dann auch schon schlafen. Julia ist am naechsten morgen direkt nach Christchurch weitergefahren, weil sie unbedingt Geld und damit einen Job brauchte..Teresa und ich sind aber noch in Dunedin geblieben und haben uns zwei Tage lang die Stadt angeguckt. Die ist uebrigens sehr huebsch mit (relativ) alten Kirchen, Gericht und Bahnhof, einem tollen kostenlosen Museum und gepflegten botanischen Gaerten. Aber sowas hat ja hier jede Stadt. Ich frag mich da jedes Mal, warum eigentlich in Deutschland nichts kostenloses fuer die Buerger getan wird... Achja, die steilste (Anwohner-) Strasse der Welt gibts in Dunedin auch noch. Die sind wir wirklich rauf gelaufen xD Eigentlich konnte man sich da auch so nette Zertifikate holen, aber das Souvenirgeschaeft hatte schon zu^^ (Geschaefte machen hier immer schon um fuenf Uhr zu -.-)

Die Toiletten waren allerdings ein richtiger Albtraum, und Teresa und ich haben - deshalb und wegen der Kaelte - so langsam wirklich die Lust am Van-Wohnen verloren..Allerdings haben wir ein tolles Restaurant gefunden, wo wir beide Abende essen waren. All-You-Can-Eat-Buffet mit eigener Eismaschine, Sushi (sogar auch fritiert), 10000 Salaten, Suppen, Hauptgaengen usw...Dieses Restaurant muesste man nach Deutschland importieren..

Weiter gefahren sind wir (8 oder 9 Stunden) nach Christchurch. Die erste richtig lange Strecke, die ich in meinem Leben je am Stueck selbst gefahren bin. Mir fielen nachher fast die Augen zu, deshalb musste Tesa weiterfahren, die kann das besser^^..Halt gemacht haben wir bei so lustigen, riesigen Steinkugeln am Meer (Moeraki Boulders) und am Lake Tekapo. Da ist das Wasser so tuerkisfarben, als haette jemand tatsaechlich Farbe reingeschuettet (ich mein, wer weiss...).

Christchurch ist, glaube ich, eine nette Stadt. Ich kriege allerdings im Moment noch nicht so viel davon mit, weil wir die Stadtrund"fahrt" verschoben haben. Wir wollten uns erst mal eine Unterkunft suchen, wo wir fuer die Uebernachtungen arbeiten koennen. Angestrichen hatten wir uns dafuer alle Hostels in Christchurch (Und das sind viele!), aber schon beim ersten haben sie uns genommen. Also sie haben erst mal gesagt, sie brauchen keinen, und uns dann aber noch hinterher gepfiffen (der Typ hat sich sogar dafuer entschuldigt, dass er uns damit wie Tiere behandelt haette^^). Seitdem arbeite ich also als Zimmermaedchen im Basehostel in Christchurch. Ein scheiss Job. Ne, mal ganz im Ernst. Wir arbeiten drei einhalb Stunden, fuer die 25 $, die die Uebernachtung kosten wuerde (Mindestlohn ist hier 12,50 $). Und dann muesstet ihr unser Zimmer sehen! Wir kriegen natuerlich kein Gaestedorm, sondern ein total verdrecktes Mistding. Ich war echt schockiert, als ich das gesehen habe. Man kann mir meine Gefuehle relativ gut im Gesicht ablesen, glaube ich. Die eine Supervisorin hat mich naemlich angesehen und gemeint, wir kriegen fuer die Nacht ein Gastzimmer bis die Bewohner des Anderen morgen mal aufgeraeumt haetten. Das fand ich nett. Am naechsten Morgen (also heute) mussten wir aber wirklich darein ziehen und es sah immer noch so aus -.- Ich hab dann erst mal aufgeraeumt, wobei jetzt glaube ich mein Mitbewohner ein bisschen angepisst ist, ich hab naemlich einfach ein paar der richtig verdreckten Sachen weggeschmissen (fuer mich sah das aus wie Muell). Ausserdem war der total verdutzt, dass ich ausser meinem auch noch ein anderes Bett gemacht hatte. Maenner! Naja, soll er..Wir versuchen da jetzt sowieso so schnell wie moeglich rauszukommen. Gerade habe ich meinen CV (Lebenslauf) an eine Arbeitsagentur geschickt, die auch schon anderen Backpackern einen Job vermittelt hat, darunter Julia (drueckt mir die Daumen). Auf anderem Wege kann man das mit der Jobsuche naemlich vergessen. Einfach anklopfen und fragen klappt hier nicht, so versuchens alle 

 Ansonsten habe ich die paar Tage hier damit verbracht, mir einen Koffer zu kaufen und Sachen aus dem Van zu laden (und einen guten Teil auszusortieren, weil nichts passte^^), Flyer fuer den Vanverkauf zu verteilen und einem schraegen Wizard auf dem Cathedralsquare zuzuhoeren, der sich ueber Feministen lustig macht^^

20.4.10 10:28


Queenstown

Das Dumme war,  dass wir aus unserer Verwarnung in Queenstown nicht wirklich gelernt hatten. Wer geht denn auch jeden Morgen rum und kontrolliert, ob die gleichen Vans in der Stadt stehen? Naja hier offensichtlich schon wer, weil wir gleich am naechsten Tag wieder den Typ vor uns stehen hatten xD Der hat uns allerdings gluecklicherweise nicht mehr erkannt und wir haben einfach noch mal eine einmalige Verwarnung bekommen Fuer die naechste Nacht allerdings sind wir dann auf einen DOC-Campingplatz gefahren, der netterweise kostenlos war (war ja auch nur ne Wiese). Aber der war so weit ausserhalb, das kann man sich im crowdy Deutschland wahrscheinlich gar nicht vorstellen..Der Weg war irgendwann nicht mehr geteert und dann gar nicht mehr vorhanden (unser Van sieht jetzt aus :D). Naja lustig ist auch, dass man in Neuseeland immer grundsaetzlich DURCH die Schafweiden faehrt, weil Zaeune wuerden ja fuer die riesigen Gebiete viel zu teuer werden.

Als wir dann irgendwann angekommen waren, war die Gegend dafuer wunderschoen. So weit das Auge reicht (und es reichte da weit, da war naemlich ne Art flache Steppe) keine Haeuser - oder Strassen^^ Nur Seen und Baeumchen und Berge..und Schafe.

Leider wird es in Neuseeland immer kaelter. Das ist so aetzend, Teresa und ich schliefen in langen Sachen unter Schlafsack, Decke und 10000 Kissen und trotzdem war es richtig kalt. Und dann morgens, wenn man feststellt, dass das Wasser im Auto gefroren ist, es von der Decke tropft und man auch noch aussteigen muss, um sich fertig zu machen -.- Da faengt der Tag so richtig gemuetlich an..

Naja, wir haben das trotzdem bis Samstag ausgehalten und waren tagsueber immer in Queenstown, haben gebummelt und im Park gegammelt. Tagsueber ist es naemlich schon noch einigermassen warm hier. Freitag waren wir mal eislaufen Das hat voll Spass gemacht und dank Tesa kann ich jetzt sogar rueckwaerts laufen (sehr krueppelig und langsam, aber ich fuhr eindeutig rueckwaerts^^).

Samstag haben wir dann Julia vom Flughafen abgeholt. Vorher waren wir allerdings noch den Luftdruck im Reifen unseres Vans pruefen. Da hab ich mich tierisch aufgeregt. Ich war gerade dabei, den ersten Reifen zu messen, als son komischer Asiate in Mechanikerverkleidung ankam und meinte, er woellte das fuer uns machen. Auf unser hoefliches "Nein danke, wir koennen das, wir haben das schon sehr oft gemacht.", hat der sich immer noch nicht verzogen und war felsenfest davon ueberzeugt wir koennten das nicht. Nur weil wir Frauen sind, sowas hat man ja gerne -.- Er meinte auch, der Reifendruck muesste auf 30 stehen, wobei wir schon zwei andere Mechaniker gefragt hatten, die beide meinten beladen waere der Luftdruck am Besten auf 36 (zumindest bei unserem Van). Wir haben ihn dann trotzdem den Reifendruck messen lassen und er hat direkt nach dem ersten Reifen gesagt, dass die viel zu voll waeren und er gar nicht richtig messen koennte, weil der Anschluss immer abspringen wuerde. Auf meine Frage hin, warum der bei mir denn ohne Probleme den richtigen Wert anzeigen wuerde, wollte der unbedingt sehen, wie ich den Reifendruck messe. Bitteschoen. Daraufhin ist er dann total ausgerastet, was ich denn da machen wuerde, ich wuerde ja den Reifen kaputt machen. Der wuerde so die ganze Zeit aufpumpen und das koennte sogar bis auf 100 gehen (bis auf 100! xD).

Ich muss zugeben, ich war da leicht verunsichert, ich haette es vielleicht echt falsch gemacht, obwohl ich das schon so oft gemacht habe. Teresa meinte dann, er solle uns halt ein bisschen Luft rauslassen. "Ne kann ich jetzt nicht, das Ding fliegt uns um die Ohren, ihr muesst zum Mechaniker. Das ist voll gefaehrlich, wenn ihr so weiterfahrt." Lustigerweise hat er uns trotzdem gesagt, wir sollen erst mal weiterfahren bis Probleme auftauchen...

Wir sind also direkt zur naechsten Tankstelle, wo es ein automatisches Luftdruckmessgeraet gab. Und ratet mal, der zeigt tatsaechlich genau den richtigen Wert an, den ich auch manuell abgelesen hatte -.- Also so ein Affe..Ne, das regt mich immer noch auf. Da waere ja ich besser als Mechaniker geeignet..

Naja, zurueck zu Julia. Die sind wir erst mal abholen gefahren und haben dann in ein Hostel eingecheckt. Am Sonntag war naemlich Julias Geburtstag und wir wollten reinfeiern. Fertig machen (mit schminken und so) kann man im Van leider ueberhaupt nicht -.- Ausserdem wollten wir mal warm schlafen. Also ein Hostel.. Queenstown ist uebrigens das "Neuseelaendische St. Moritz", also haben wir erst nach ewiger Suche ein (nicht so richtig billiges) Hostel gefunden. Eins hatte uns sogar schon Plaetze versprochen und die dann trotzdem vergeben, als wir bei der Rezeption ankamen -.-

Das Feiern fand ich ganz gut. Endlich nochmal tanzen und dann gabs Cocktails in so ulkigen Teekaennchen xD Teresa und Julia waren allerdings nicht ganz so begeistert, sie fanden die Musik dumm Das hat dann dazu gefuehrt, dass beide schlechte Laune, auch noch am naechsten Tag, hatten und sie sich nur angezickt haben. Naja, dann waren da auch noch ein paar Missverstaendnisse, sodass Julia unser Geschenk nicht angenommen hat (da war ich dann auch sauer). So kam es, dass wir ihren gesamten Geburtstag nicht mit Julia geredet haben

Teresa und ich waren auf dem hoechsten Berg in der Gegend (wo wir tatsaechlich raufgelaufen sind^^) und haben uns die Gondelfahrt runter erschlichen xD Das war lustig. Ausserdem haben wir einen Fergburger gegessen ("Niemand geht aus Queenstown raus, ohne einen Fergburger gegessen zu haben" Zitat von einem Typen im Hostel) und waren im leckersten Eisladen der Stadt ("Niemand geht aus Queenstown raus ohne in diesem Eisladen gegessen zu haben" Zitat von Vicky) 

Und abends haben wir uns auch wieder mit Julia vertragen. Im Nachhinein tut es einem natuerlich unglaublich Leid, dass Julia ihren Geburtstag alleine verbringen musste Das ist alles ziemlich dumm gelaufen..

So, am Montag haben Teresa und ich endlich die lang ersehnte Tagestour in den Milford Sound gemacht. Dazu sind wir in einen Bus gestiegen und ueber Te Anau und -wegen Lawinen- eine der gefaehlichsten Strassen der Welt zum Fjordland National Park gefahren. Es hat, wie sollte es auch anders sein, den ganzen Tag geschuettet, aber in dem Fall war das gar nicht schlimm. So gab es an den Steilhaengen tausende von tosenden Wasserfaellen und stroemenden Creeks. Wunderschoen. So was laesst sich gar nicht in Worte fassen (Ihr werdet ja die Fotos sehen). Ueber den Milford Sound sind wir dann auf einem Boot gefahren - mit Buffet Und Dach. Ihr koennt euch gar nicht vorstellen wie froh wir waren uns gegen die Kayaktour entschieden zu haben xD Das Boot ist sogar mal unter einen Wasserfall gefahren. Da stand ich natuerlich gerade draussen -.- Oh und dann waren wir auf dem offenen Meer, wo es so windig war, dass es sich vorne besser als Achterbahnfahren angefuehlt hat Ausserdem waren wir in einem schwimmenden Unterwasser Observatorium. Der Tag war total toll

Und heute war ich dann endlich mal eine Herr-Der-Ringe-Tour machen. Wir waren nur zu dritt. Richa aus Texas, Tasha aus New Mexico und ich. Und der Guide, der richtig nett war und uns auch voll zu moegen schien (Er meinte, er wuerde am liebsten den ganzen Tag mit uns verbringen und hat uns eine heisse Schokolade spendiert^^). Es hat natuerlich geschuettet. So sehr, dass die ganzen Creeks (wo unser Auto auch teilweise durch musste) sich alle in Fluesse verwandelt hatten.. Bescheuerterweise hat sich unser Guide immer dafuer entschuldigt xD Ein toller Morgen war es trotzdem. Ich habe Isengard gesehen; den Wald, wo Boromir ermordet wurde und sie im ersten Teil gekaempft haben; den Ort, wo Frodo und Sam die Oliphanten beobachten und wo Gollum Fisch faengt, achja und wo die Menschen nach Hellms Klamm fliehen^^. Ausserdem ganz viele andere Filmsettings von Wolverine (mist, ich wusste, ich haette den Film sehen muessen) und Narnia (ja, den haette ich auch mal gucken sollen..). Oh, und wir waren am Routebourn-Track. Ein weltberuehmter viertaegiger Wanderweg und Weltkulturerbe..

Nur die zweite Haelfte des Tages war nicht so toll, weil Vicky geschrieben hat, sie haette kein Geld mehr und koennte Australien nur ganz kurz mit mir machen -.- Ich reise also erst mal alleine da herum bis wir uns in Sidney treffen. (Vielleicht, man weiss ja nie..) Ausserdem machen wir jetzt Invercargill und den Sueden nicht mehr, weil Julia und Teresa keinen Bock mehr auf den Van haben. Vielleicht komme ich ja da alleine noch mal hin

12.4.10 11:15


Glaciers und Wanaka

 Die Wanderung auf dem Franz-Josef-Gletscher war wunderschoen.

Intelligent wie wir sind haben wir vorher natuerlich das Wetter geprueft und dieser Tag war der einzige, der halbwegs regenfrei gewesen zu sein schien. Neuseelaendische Wettervorhersagen sind so zuverlaessig. Nein, das meine ich ernst! Man kann sich immer darauf verlassen, dass es genau anders kommt als die Vorhersager vorhersagen..

In stroemendem Regen sind wir also zum Startgebaeude gelaufen, wo uns Regenjacke, Regenhose, Muetze, Handschuhe, Wanderschuhe und sogar Socken^^ gegeben wurden. Das war zwar sehr nett, aber da wir sowieso schon nass waren auch sehr sinnfrei. Los gings dann mit einer Busfahrt zum Terminal (So heisst der Anfang eines Gletschers) und von da aus wurde erst mal geklettert (-.-), bis wir endlich unsere Crampons anziehen und aufs Eis gehen durften. Und das war wirklich ein Erlebnis! Kristallklares Eis, tiefe Spalten und Seen, enge Eishoehlen und Wasserfaelle..Der Lunch, den wir als "Ganztagesgruppe" ja hatten, war auch so ein Erlebnis. Unser Fuehrer hat uns einfach eine Plane gegeben uns gemeint, wir sollen uns in einen Kreis stellen, das Tuch ueber den Ruecken ziehen und uns darauf setzen. Wir Naivlinge hatten darauf gehofft, er wuerde eine sichere Hoehle fuer uns finden. Aber nein, wir sassen mitten in einer Spalte im immer noch stroemenden Regen unter einer Plane, die uns die Koerperwaerme erhalten sollte. Der Lunch hat dann auch nur 5 Minuten gedauert. Bis dahin war mein Arsch trotzdem schon eingefroren und hat unglaublich gebrannt xD Kurz darauf hat unser Fuehrer uns auch mitgeteilt er wuerde abbrechen, weil die Bedingungen viel zu hart waeren (haetten sie sich auch vorher ueberlegen koennen, ich hatte mich gerade an den See in meinen Schuhe gewoehnt). In der Basis gab es dann heisse Schokolade und Teresa und ich sind auf direktem Wege ins Spa mitten im Regenwald gegangen Das war geil, wenn man mal davon absieht, dass es durch die gespannten Daecher geregnet hat..Zum Abschluss des Tages sind wir dann Essen gegangen , bevor es am naechsten Tag (nach der Laundry) weiter ging.

In Fox Glacier (dem Dorf) angekommen, haben wir uns erst mal das sehr kleine Kaeffchen angeschaut und sind dann zum Lake Matheson gewandert. Normalerweise spiegelt sich der hoechste Berg Neuseelands -Mount Cook- in diesem See wunderschoen. Wir hatten Wolken Nach dem obligatorischen Kaffee und Mittagessen sind wir dann noch zum Terminal des Fox Glaciers gewandert. Allein die Wasserfaelle und die tiefe, beindruckende Schlucht waren diesen Ausflug auch wirklich wert. Und dann haben wir sogar Keas (Papageien) gesehen. Gleich zu dritt haben die sich auf unserem Parkplatz versammelt und hatten nicht einmal Angst als wir ganz nah gekommen sind

Am Abend haben wir Julia und ihre Eltern getroffen, die da gerade angekommen waren. Voll nett haben die mit uns erst mal Sekt getrunken und uns dann zum Essen eingeladen Und danach haben wir den ganzen Abend noch zusammengesessen und Wein getrunken Ausserdem konnten wir am Morgen bei Julia im Motelzimmer duschen und sie hat uns Fruehstueck mit rausgeschmuggelt xD Also waren wir sogar mal sauber und satt^^ Danach sind Teresa und ich noch einmal zum Lake Matheson gegangen, weil der Himmel blau war und wir wirklich gerne ein Foto haben wollten. Das ist dann auch echt schoen geworden..

Weiter gings nach Wanaka ueber den Haastpass (eigentlich wollten wir in Haast einen Kaffee trinken, aber das war dann doch nur ein Dorf mit fuenf Haeusschen -.-). Dafuer waren die Haastgates und Blue Pools echt schoen, an denen wir Halt gemacht haben.. Und die Seen hier unten! Hawea und Wanaka heissen sie und rauben einem echt den Atem. Nur die Sandflies nerven. Wie immer..

Also in Wanaka haben wir uns direkt einmal die Flugshow angeguckt, die am Osterwochenende da stattfand. (Wir waren mal on time fuer ein Event! ) Uns war allerdings der Eintritt zu doof (Wer verlangt auch Eintritt bei einer Flugshow??), sodass wir das einfach von der Seite aus geguckt haben und dann natuerlich vertrieben wurden Also sind wir weiter zur "Puzzling World" gefahren, wo man alle moeglichen Puzzles und Raetsel loesen kann. Kinder, die wir sind, haben wir da den ganzen Nachmittag verbracht^^. Und ich habe mir einen Rubikswuerfel gekauft, der mich leider echt suechtig gemacht hat xD Ich kann nicht mehr aufhoeren..

Naja, Ostern war echt gut. Wir haben gefruehstueckt mit "Ruehrei" (eher Breiei, weil unser Gaskocher nicht gaskochen wollte) und "Schokoeiern" (Scorched Almonds, weil alle Ostereier an Ostern ausverkauft waren-?!-). Und Teresa hat mir voll suess auch noch Schokolade geschenkt..Ich weiss gar nicht mehr, was wir dann gemacht haben. Kaffee getrunken, einen Markt besucht und am See entlang gelaufen..Und vermutlich habe ich Rubiks gespielt xD

Gestern sind wir nach Queenstown gefahren. Fast schon eine richtige Stadt! Was fuer eine Erloesung endlich mal ein paar mehr Menschen zu sehen..Heute Morgen wurden wir leider wieder von unserem Parkplatz vertrieben. Das faengt an, wirklich nervig zu werden

Joa und heute machen wir einen Stadttag mit bummeln und so..wir haben ja jetzt zwei Wochen in Queenstown..

6.4.10 02:15


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]







Babs in Neuseeland <3